Rudenregatta – Peenemünde

Am 19. September hieß es für zwei Crews des LSC “Rund Ruden”. Die Hexecrew ging für Leipzig an den Start. Thomas Becker rekrutierte eine zweite Leipziger Mannschaft, um auf der Wolgaster Paloma anzutreten. Dabei konnten einige weitere Vereinsmitglieder für das Kuttersegeln begeistert werden und vielleicht meldet der LSC somit schon nächstes Jahr mit zwei vereinseigenen Schiffen.

Nach einer eisigen Nacht zum Samstag und Frühstück im Nebel gab es eine große Frage: “Gibt es heute noch Wind?” Glücklicherweise entschied die Wettfahrtleitung, den Start nach hinten zu verschieben, sodass alle noch etwas entspannen konnten, bevor wir um 11:30 Uhr raus geschleppt wurden. Bei schönstem Sonnenschein wurde auf der Paloma ein Taktikgespräch, getarnt als Skatspiel, geführt. Kaum war die Flaute vorbei, erfolgte das 5 Minuten-Signal – leider ohne vorherige Ankündigung, sodass das Startfeld von vornherein sehr unfair gestaltet war. Bei 1-2 Beaufort aus östlicher Richtung und streckenweise luftleeren Räumen kämpften 17 Kutter um jedes Windfeld. Nach der zweiten Tonne zückte ein Kutter nach dem nächsten den Spi, in der Hoffnung auf die ersehnte Geschwindigkeit. Trotz einer Windlotterie hatten wir Riesenspaß, da wir die Insel Ruden umrunden konnten und dabei das Regattafeld ordentlich durchmischt wurde. Pünktlich zum Zieleinlauf flaute der Wind wieder ab, sodass ein taktischer und sonnenreicher Regattatag für manche Kutter mit einem kurzen Rudertraining Richtung Hafen endete. Ein Glückwunsch an die Hexe für den 11. Platz und an die Paloma für den 12. Platz. 

Platz 1 – Habakuk II aus Rostock

Platz 2 – Teamwork aus Teterow

Platz 3 – Resi aus Teterow